New York, New York – eine Woche im Big Apple

Ein großer Punkt auf meiner Checkliste wurde dieses Jahr endlich abgehakt. New York City, die Stadt die niemals schläft. Schon als 13 jähriges Mädchen, als ich mit meiner besten Freundin zuhause vor dem DVD-Player saß und eine Sex and the City Staffel nach der anderen angeschaut habe, träumten wir von den Straßen New Yorks und den endlos hohen Häusern. Natürlich stand die Stadt, daher schon lange auf der Liste meiner Wunschreiseziele. Diesen Sommer ergab sich relativ spontan die Möglichkeit den Big Apple zu besuchen und das auch noch mit meiner besten Freundin. Somit wurde nicht nur ein weiterer Punkt meiner Liste abgehakt, sondern auch ein kleiner Lebenstraum erfüllt, gemeinsam diese Stadt zu sehen.

Eine Woche New York – alles was man unbedingt sehen sollte

Auch wenn Manhattan verhältnismäßig gar nicht so groß ist, gibt es trotzdem an jeder Ecke etwas zu sehen. Um nun in einer Woche die wichtigsten Punkte zu sehen, habe ich mich vorab schlau gemacht, was die Places to be sind, und wo wir unbedingt hin müssen. Wenn man gut Plant, und weiß was man sehen möchte, ist es locker zu schaffen, das wichtigste in einer Woche abzuhaken.

Central Park – 5th Avenue – Plaza Hotel – Guggenheim Museum

Der Central Park ist ein Must See in New York und sollte auf keinen Fall ausgelassen werden. Die Atmosphäre ist unglaublich entspannend und idyllisch, den Trubel der Stadt vergisst man sofort und fühlt sich wie in einer anderen Welt. Es macht spaß einfach durch den Park zu schlendern, schöne Ecken zu entdecken und die Stimmung auf sich wirken zu lassen. Man entdeckt kleine Seen, Brücken aber auch Torburgen mitten im ‘Wald’. Zudem sieht man immer wieder über den Baumgipfeln die Hochhäuser hervor kommen und hat an manchen Stellen ein tolles Panorama von New Yorks Skyline. Was man nicht auslassen sollte, ist die Bethesda Fountain und ‘The Mall’ bekannt aus zahlreichen Filmen und Serien, wie ‘Sex and the City’ oder ‘Gossip Girl’. Ein toller Ort um sich einfach mal hin zu setzten und das Wetter zu genießen.

Vom Central Park direkt zum Plaza. Unteranderem bekannt aus dem Film ‘Bride Wars’ ist das Plaza eines der schönsten Hotels New Yorks. Direkt am südlichsten Ende des Central Parks gelegen, lohnt es sich einfach nur die Eingangshalle zu bewundern. Von dort aus führte unser Weg direkt weiter über die 5th Avenue, die an diesem Ende mit den Nobel Boutiquen, wie Chanel, Gucci oder Dior beginnt und je weiter man sie entlanggeht irgendwann bei Zara und H&M endet. Eine tolle, belebte Straße, die einem das New York feeling verleiht, wonach man sucht. Man findet hier auch viele kleine Boutiquen in Seitengassen aber auch die klassischen Amerikanischen Läden, von Victoria’s Secret zu Gap.

Für alle Kunstinteressierten gibt es direkt beim Central Park noch das Guggenheim Museum, dessen Architektur schon Grund genug ist hier einmal vorbei zu schauen. Informiert euch vorab über die aktuelle Ausstellung und genießt Kunst in einem atemberaubendem Ambiente. Der Eintritt beträgt 25 Dollar für erwachsene und 18 Dollar für Studenten.

Rockefeller Center – Top of the Rock – Brooklyn Bridge – St. Patrick’s Cathedral

Wenn man an New York denkt, kommen einem sofort Sehenswürdigkeiten in den Kopf, wie das Empire State Building, die Statue of Liberty oder das 9/11 Memorial und für jeden ist es wohl eines der besten Erlebnisse das Empire State Building hoch zu fahren und New York aus der Vogelperspektive zu betrachten. Hier kommt jetzt aber ein Insider Tipp!! Die wohl schönste Aussichtsplattform hat nicht das Empire State Building, sondern das Rockefeller Center. Von außen relativ unscheinbar, hat man vom obersten Stock einen 360 Grad Ausblick über ganz New York inklusive des Empire State Buildings. Drei volle Etagen mit unterschiedlichen Aussichtsplattformen erwarten euch auf dem sogenannten Top of the Rock. Meine absolute Empfehlung, trotz knapp 40 Dollar Eintrittspreis, lohnt sich jeder Cent. Zudem ist das Rockefeller Center, der Platz an dem in der Weihnachtszeit der große Christbaum steht und die bekannte Eislaufbahn aufgebaut wird. Es befinden sich auch zahlreiche Shops in unmittelbarer nähe und eine kleine Mall im Rockefeller Center.

View this post on Instagram

Get lost in this view #ad

A post shared by just iva (@ivaivaofficial) on

 

Direkt neben dem Rockefeller Center, entdeckten wir ein Restaurant, das wir in der Zeit gleich drei mal besuchten, weil es so gut war. Das Restaurant ‘Del Frisco’s Grille’ bietet sowohl Mittags als auch Abends Köstlichkeiten an. Unsere absoluten Favoriten und perfekt für einen Lunch geeignet, die ‘Truffled Mac and Cheese’ und die ‘Ahi Tacos’ gefüllt mit Thunfisch Tatare und Avocados. Nicht weit vom Rockefeller Center entfernt direkt auf der 5th Avenue findet ihr die St.Patrick’s Cathedral, eine unglaublich schöne Kathedrale inmitten von Hochhäusern. Hier trifft im wahrsten sinne des Wortes Alt auf Neu.

Nach diesem aufregenden Mittag, ging es für uns gegen Nachmittag Richtung Downtown. Mit der U-Bahn erreicht ihr super einfach alles in New York was ihr braucht – wer das Carrie Bradshaw feeling haben möchte kann natürlich auch das Taxi nehmen – mit einer wieder aufladbaren MetroCard, ist das Bahn fahren ganz simpel. In Downtown angekommen, führte uns der Weg zuerst einmal auf die Brooklyn Bridge. Macht euch auf einen knapp 1km Marsch gefasst, wenn ihr nur bis in die Mitte der Brücke kommen wollt. Aber von dort aus bietet sich ein unglaubliches Panorama über ganz Downtown und die Skyline New Yorks. Wir hatten das gluck in der Abenddämmerung dort zu sein und einen unglaublich schönen Himmel zu genießen.

View this post on Instagram

Windy sunsets in NY #anzeige #ootd #streetstyle #newyork

A post shared by just iva (@ivaivaofficial) on

Downtown – Soho – 9/11 Memorial – One World Trade Center – Flat Iron

Downtown ist sehr übersichtlich und die Anzahl der Sehenswürdigkeiten relativ gering, daher kann man es gut an einem Tag verbinden. Der Komplex um das One World Trade Center und das 9/11 Memorial bietet viel zum ansehen. Von einem Museum bis hin zum Westfield World Trade Center, einem beeindruckenden Gebäude, dass vom Architekten Santiago Calatrava entworfen wurde und eine Mall beherbergt. Man sollte sich diesen Komplex bei einer New York Reise anschauen gehen, aber besonders am Memorial selbst muss man sich auf ein bedrückendes Gefühl und negative Energie einstellen. Das Memorial an sich besteht aus zwei riesigen Wasserfällen, die an dem Ort des Unglücks errichtet wurden, sie führen in den Boden in ein eckiges Loch. Das Geräusch des plätschernden Wassers und die für New York sehr ungewöhnliche Stille die an diesem Ort Herrscht wirken einschüchternd und bedrückend. Dennoch rate ich jedem diesen Ort zu besuchen und den Opfern zu gedenken.

Ein Stück weiter Uptown befindet sich der Stadtteil Soho, der direkt neben Little Italy & China Town liegt. Soho ist sehr künstlerisch und beherbergt die typischen alten New Yorker Gebäude. An vielen Ecken findet man lustvoll bemalte Hauswände und tolle Shops. Viele Boutiquen, Pop-Up Stores & moderne Restaurants erwarten einem in diesem Tollen viertel. Als Orientierung dient der Broadway, der einmal komplett durch das viertel geht und auf dem man auch größere Ketten, wie Banana Republic findet. Ein besonders toller Shop ist das KITH, der ausgefallene Designer Stücke und viele Speaker verkauft. Nur einen Katzensprung von Soho entfernt befindet sich Little Italy und ein tolles Restaurant nach dem nächsten reiht sich die Straßen entlang. Wir genossen hier an einem Abend in einem komplett pinken Restaurant einen Teller Nudeln und Caprese namens ‘Pietro Nolita’. Soho bietet sich also nicht nur fürs Shoppen sondern auch einfach zum Schlendern, entdecken und inspirieren lassen. Ganz in der Nähe findet ihr auch das Flat Iron Building, das zwar keine besondere Geschichte hat, aber dennoch toll zum ansehen ist.

View this post on Instagram

NYC #anzeige

A post shared by just iva (@ivaivaofficial) on

New York Public Library – Grand Central Station – Times Square

Die New York Public Library ist vor allem als der Ort bekannt, an dem die Große Hochzeit zwischen Carry Bradshaw und Mr. Big stattfinden sollte. Für den Rest der Welt, ist es ein klassisches New Yorker Wahrzeichen mit viel Geschichte. Es ist nicht nur von außen toll zu betrachten, auch ein gang durch das innere der Bibliothek lohnt sich. Direkt nebenan findet ihr den Bryant Park, ein süßer kleiner Park indem man toll entspannen kann. Etwas weiter befindet sich die Grand Central Station, die auch ein Muss bei einem New York besuch ist. Die tolle Architektur und besonders die hohe, türkis Farben Decke in der großen Halle sind sehr beeindruckend. Gegenüber dem Eingang der Grand Central und der Brücke, findet man ein tolles typisch Amerikanisches Lokal, wo man toll klassische Pancakes Frühstücken kann.

Den Anblick des Times Square bei Nacht sollte man sich definitiv nicht entgehen lassen! Die blinkenden Lichter, die großen Tafeln mit Werbung und die Menschenmassen, die sich Abend für Abend dort aufhalten. Ein sehr inspirierender Ort, den man nicht verpassen sollte.

 

Iva
Iva

Hallo, ich bin Iva und habe 2017 mit meinen Blog IVAIVA gestartet. Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Mode und meine Begeisterung zu schreiben entwickelte sich während einem Praktikum, bei dem ich für das FIV Magazine eine Kolumne starten durfte, die bis heute noch besteht.Auf meinem Blog möchte ich mit euch meine Outfits, Inspirationen und Ideen aber natürlich auch mein Leben und meinen Alltag teilen, deswegen findet ihr hier nicht nur jede Menge Mode und Fashion, sondern auch Inspiration, Lifestyle, Tipps und ganz viel Leidenschaft - viel Spaß beim Lesen!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.