Luxusautos – schnell, elegant und außergewöhnlich

Die meisten Männer träumen von den Luxuswagen. Schnell, außergewöhnlich und elegant. Aber welcher Autohersteller produziert die luxuriösen Meisterwerke und was ist eigentlich das teuerste Auto der Welt? Das alles und noch mehr erfahrt ihr hier.

Luxusautos von Bendley, Lamborghini und Co.

Die größten Luxusautomarken hat jeder schon mal gehört. Bentley, Aston Martin, Bugatti, Ferrari, Maserati, Lamborghini und und und. Aber was steckt wirklich hinter den Autoherstellern, wie schnell sind ihre Wagen und wer produzierte das teuerste Auto der Welt?

Das teuerste Auto der Welt – Maybach Exelero

Mit 8.000.000 Dollar Kaufpreis ist der Maybach Exelero das teuerste Auto der Welt. Der Exelero läuft jedoch ein wenig außer Konkurrenz, da er 2005 lediglich als Show-Auto des Reifenherstellers Fulda vorgestellt wurde. Basierend auf dem Maybach 57 haben Studenten hier ein straßentaugliches Coupé geschaffen, welches jeglichen Luxus- Ansprüchen gerecht wird. Unter der edlen Haube befindet sich ein V12 Zwillingsmotor mit 700 PS, von 0 auf 100 wird in 4,4 Sekunden beschleunigt.

Aston-Martin – 100 Jahre Geschichte mit Seltenheitswert Faktor

Der britische Sportwagenhersteller Aston Martin gehört ganz sicherlich zur Crème de la crème im Automobilbau. Das Unternehmen, dass von dem Rennfahrer Lionel W.B. Martin kurz vor des ersten Weltkrieges gegründet worden war, kann auf eine fast hundertjährige Geschichte zurückblicken und hat heute in Gaydon seinen Firmensitz. Die Automobilmarke hat während der Firmengeschichte nicht ein mal 20.000 Fahrzeuge gebaut, was die Modelle umso außergewöhnlicher macht. Sie sind für grossartige Designkonzepte bekannt.

Bugatti – Rennwagen mit schwerer Geschichte

Schon von 1909 bis 1963 hatte das Unternehmen Bugatti sich einen exklusiven Klangerarbeitet. Die legendären Sportwagen gingen als die erfolgreichsten Rennwagen in die Automobilgeschichte ein. Bugatti stieg aber auch in das Geschäft mit Luxus-Reiselimousinen ein. Mehrere Wirtschaftskriesen wurden dem Unternehmen zum Verhängnis, bis es schließlich 1998 von VW aufgekauft wurde. Heute arbeiten diese an neuen Bugatti-Luxus-Modellen. Insgesamt baute die Firma Bugatti in der Zeit von 1909 bis 1956 nur knapp 8000 Fahrzeuge.

Lamborghini – Blitzstarter im Sportwagengeschäft

Die Firma Lamborghini wurde kurz nach dem zweiten Weltkrieg gegründet, stieg aber erst 1963 richtig ins Sportwagengeschäft ein. 2 Jahre später entwickelte der Neuling, den Lamborghini Miura ein Coupé, das fast 300 km/h schnell war und das war für damalige Verhältnisse geradezu sensationell. Der Name, stammt vom Gründer der Firma Ferruccio Lamborghini dessen liebe zu Stieren, das Logo inspirierte. Übrigens produzierte Lamborghini, bis sie mit Sportwagen begannen Traktoren und Klimaanlagen.

Porsche – Klassiker der Luxuswagen

Die Geschichte von Porsche und VW sind von beginn an miteinander verknüpft, denn der Volkswagen wurde Ende der 1930er Jahre von Ferdinand Porsche entwickelt. Das Unternehmen wurde zunächst nur als Konstruktionsbüro geführt. Nach dem Top von Ferdinand Porsche baute sein Sohn das Sportwagenunternehmen auf. Das erste Serienmodell war der Porsche 356, der 1963 vom Porsche 911 abgelöst wurde, ein echter Klassiker, der bis heute produziert wird! Keine andere deutsche Automarke steht so sehr für Luxus, wie Porsche, ein echter Klassiker der Luxuswagen.

Ein Beitrag geteilt von Porsche (@porsche) am

Iva
Iva

Hallo, ich bin Iva und habe 2017 mit meinen Blog IVAIVA gestartet. Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Mode und meine Begeisterung zu schreiben entwickelte sich während einem Praktikum, bei dem ich für das FIV Magazine eine Kolumne starten durfte, die bis heute noch besteht.Auf meinem Blog möchte ich mit euch meine Outfits, Inspirationen und Ideen aber natürlich auch mein Leben und meinen Alltag teilen, deswegen findet ihr hier nicht nur jede Menge Mode und Fashion, sondern auch Inspiration, Lifestyle, Tipps und ganz viel Leidenschaft - viel Spaß beim Lesen!

No Comments Yet

Leave a Reply

Your email address will not be published.