Desicions, Expectations & Reality – mein Weg nach dem Abitur  

Ich möchte heute über ein sehr persönliches Thema schreiben, dass aber denke ich für viele sehr interessant ist. Ein Thema, dass die meisten wohl nur zu gut kennen und eine Situation in der wir alle früher oder später stecken werden. 

Egal ob nach dem Abitur / Fachabitur / Mittlere Reife oder sonst einem Abschluss muss man sich zuallererst die Frage stellen, was man mit seinem Leben anfangen möchte. Welche Interessen habe ich, wo sind meine Stärken & Schwächen, was kann ich mir vorstellen, den Rest meines Lebens zu machen? Auch ich steckte nach meinem Abitur vor zwei Jahren Hals über Kopf in diesen Fragen. Für alle die das zu gut kennen, oder sich sogar gerade selbst in dieser Situation befinden, möchte ich meine Geschichte erzählen um euch vielleicht damit zu Inspirieren. 

Der Weg nach dem Abitur – meine Entscheidungen & wieso ich keine davon bereue

Vor genau zwei Jahren hatte ich gerade mein Abitur in der Tasche und mir standen alle Türen offen. Ich hatte mir natürlich schon vorher Gedanken darüber gemacht, was ich gerne machen würde. Ein Studium, eine Ausbildung, oder doch erst mal Reisen?! Für mich war die Entscheidung schnell getroffen. Ich wollte in die Fußstapfen meines Opa’s treten, Architektur studieren und später in diesem Bereich arbeiten. Also absolvierte ich alle Praktika, die für eine Bewerbung notwendig waren und nutzte den Rest der verbleibenden Zeit um nach Teneriffa zu reisen ( Die besten Insider Tipps für Teneriffa bekommt ihr hier! ). Schneller als ich gucken konnte war ich auch schon an der TH in Köln angenommen und zog mit zwei Freundinnen zusammen in eine WG. Ich weiß, das hört sich jetzt zu perfekt an um wahr zu sein und das war es auch, denn schnell habe ich gemerkt, dass das Architektur Studium einfach überhaupt nicht das richtige für mich war. Also habe ich es noch vor Ende des ersten Semesters abgebrochen. Meiner Meinung nach war das bis jetzt eine der besten Entscheidungen, denn wenn man merkt es erfüllt mich nicht und es ist nicht mein Traum, dann wird man es immer nur halbherzig machen können. Es ist also gar nicht schlimm auch einmal falsch zu liegen, sich erst einmal zu orientieren und vielleicht auch das ein oder andere auf zu geben, wenn es einfach nicht das richtige ist! 

Nun stand ich wieder dort, mein Kopf gefüllt mir den selben Fragen. Und jetzt ein Tipp, den ich jedem von euch wärmstens ans Herz legen kann! Wenn ihr nicht wisst, was das richtige für euch ist, probiert euch so lange in den unterschiedlichsten Dingen aus, bis ihr das findet wofür euer Herz schlägt. 

Ich fing also an mich nach Praktika um zu sehen, denn ich wollte in eine andere Branche schnuppern und herausfinden, was für mich das richtige ist. Ich hatte schon immer eine hohe Affinität zu Mode und habe sogar überlegt in diesem Bereich zu arbeiten, jedoch fand ich dort nicht das richtige für mich. Letztendlich brachte mich das Schicksal zu einer ganz besonderen Firma, der ich meinen jetzigen Werdegang verdanke! Dort habe ich viel mit Medien arbeiten können, habe viele neue Dinge gelernt und mir wurde viel Verantwortung übertragen. Die Arbeit dort hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich schon nach wenigen Wochen wusste, dass ich den richtigen Bereich für mich gefunden hatte. Dort wurde auch mein Interesse an Mode ganz neu geweckt, denn anstatt Mode zu machen, fing ich an darüber zu Schreiben und meine eigene Kolumne Endstand. Meine sechs Monate Praktikum dort vergingen wie im Flug und schon während dem Praktikum wurde mir klar, dass ich etwas im Bereich Medien studieren möchte. Ich suchte also nach dem richtigen Studiengang für mich und fand ihn auch sehr schnell. Gerade in Köln, ist das Thema Medien sehr verbreitet, weshalb es eine große Auswahl gab. Die Immatrikulation ging so schnell von dannen das ich schon bald in meiner ersten Vorlesung des Studiengangs Media & Marketing Managements saß. In meinem Studium lernen ich nicht nur alles über Medien, sondern auch vieles im Bereich Marketing & Management und kann nebenbei sogar noch meine Mode Begeisterung weiterführen, in dem ich weiter meine Kolumne und meinen Blog schreibe.

Allen unentschlossenen da draußen, kann ich also nur empfehlen viele Praktika zu machen, sich in vielen Bereichen aus zu probieren und das zu machen was euch Spaß macht, denn auch Arbeit kann Freude machen! 

 

 

Peek & Cloppenburg – die Ausbildung mit den ganz besonderen Möglichkeiten

Für alle Modebegeisterten, habe ich noch eine ganz besondere Angelegenheit, da ich vor kurzem von dem Abiturientenprogramm von Peek & Cloppenburg erfahren habe. Sie haben sich ein Konzept überlegt, dass es ermöglicht unterschiedliche Abschlüsse bei einem Unternehmen mit zusätzlich tollen Aufstiegsmöglichkeiten zu absolvieren. Die Basis bildet eine zweijährige Ausbildung zum/zur Kaufmann/-frau im Einzelhandel. Anschließend kann sich jeder für eine von drei Optionen qualifizieren und seinen Weg somit individuell gestalten. Dies ist von der persönlichen Leistung abhängig und wird immer im Einzelfall entschieden. Zum einen eine Weiterbildung als Handelsfachwirt oder ein BWL Studium denn mit beidem hat man Chancen auf die Stelle des stellvertretenden Abteilungsleiters. Zum anderen, ein Studium in Mode – & Designmanagement, dass dir die Chance auf die Stelle des Retail Buyers oder Merchandise Controller verschafft. 

Das Programm ist also genau das richtige, für alle, die sich nicht direkt von Anfang an festlegen möchten, aber dennoch schnell Karriere in der Modebranche machen wollen. Wenn ihr mehr zum Thema Ausbildung bei Peek & Cloppenburg erfahren wollt schaut auf ihrem Karriereblog vorbei und erfahrt alles zu euren Aufstiegschancen! 

*bezahlte Werbung mit Peek & Cloppenburg

 

Iva
Iva

Hallo, ich bin Iva und habe 2017 mit meinen Blog IVAIVA gestartet. Ich hatte schon immer eine Leidenschaft für Mode und meine Begeisterung zu schreiben entwickelte sich während einem Praktikum, bei dem ich für das FIV Magazine eine Kolumne starten durfte, die bis heute noch besteht.Auf meinem Blog möchte ich mit euch meine Outfits, Inspirationen und Ideen aber natürlich auch mein Leben und meinen Alltag teilen, deswegen findet ihr hier nicht nur jede Menge Mode und Fashion, sondern auch Inspiration, Lifestyle, Tipps und ganz viel Leidenschaft - viel Spaß beim Lesen!

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.